Fortbildung

Der Weg zur Meisterschaft

Samstag, 15. Juni 2019 - 10:00
Samstag, 15. Juni 2019

Ein Kurs für mehr Spielfreude und Leichtigkeit auf dem Hintergrund technisch-interpretatorischer Praxis

Dozentin: Stefana Chitta-Stegemann

Was kennzeichnet gutes Instrumentalspiel? Welche Kriterien dienen als Wegweiser in der  individuellen künstlerischen Entwicklung? Ausgehend von der Arbeit an den mitgebrachten Werken werden Methoden und spieltechnisch-interpretatorische Ansäzte aufgezeigt, die eine Konzentration auf die Klanggestaltung und zugleich eine ganzheitliche Sinneswahrnehmung fördern. Die Freude und Leichtigkeit beim Musizieren sind Ausgangspunkt und Ziel, ein spielerischer, fantasievoller Umgang mit dem Notentext ermöglicht ein tieferes Verständnis der musikalischen Aussage. Der Kurs richtet sich an Instrumentalspieler aller Alters- und Leistungsgruppen, die ihre Spielfertigkeiten erweitern und Emotionen in lebendigen Klang verwandeln möchten.

Die Dauer richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer.

Anmeldeschluss: 10.6.2019

Teilnahmegebühr: 50 Euro

Ort: Dr. Hoch’s Konservatorium

 

Prof. Stefana Chitta-Stegemann, erhielt ihre pianistische Ausbildung in Bukarest, Wien (Instrumentalpädagogik), Amsterdam (Künstlerische Ausbildung) und Karlsruhe (Konzertexamen) und rundete sie durch die Teilnahme bei zahlreichen Meisterkursen renommierter Interpreten ab. Konzerte, Rundfunk- und Fersehaufnahmen führten diePreisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe durch viele europäischen Länder. Die Dozentin für Klavier am Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt blickt auf eine über 40jährige Unterrichtstätigkeit und ist mit diversen methodischen Richtungen in den europäischen Klavierschulen bestens vertraut. Aus ihrer Klasse gingen Preisträger verschiedener Wettbewerbe hervor. Sie ist Jurorin bei Wettbewerben und gibt Interpretationskurse sowie Fortbildungskurse für Pädagogen.

ImprovisationsWerkstatt

Freitag, 14. Juni 2019 - 10:00 bis Sonntag, 16. Juni 2019 - 18:00
Freitag, 14. Juni 2019 bis Sonntag, 16. Juni 2019

für Klavier und andere Instrumente - Musik spielend erfinden

Dozentin: Gabriele Stenger-Stein

Gemeinsames Musizieren steht im Zentrum der Arbeit. Der Wechsel von freien Improvisationsspielen mit Materialübungen zu musikalischen Parametern ermöglicht die breit gefächerte Entfaltung persönlicher Ausdrucksfähigkeit. Daneben wird auch das Verständnis von Kompositionen, die als Initialfunke unmittelbar auf die Fantasie der Spieler einwirken können, vertieft.

Teilnahmegebühr: 100 Euro (Studierende an Dr. Hoch’s Konservatorium gebührenfrei)

Information und Anmeldung: stenger-stein@t-online.de

Ort: Dr. Hoch’s Konservatorium

10. Klaviersymposium

Samstag, 26. Oktober 2019 - 10:00 bis 17:00
Samstag, 26. Oktober 2019

10. Klaviersymposium:
Körper und Instrument - Physiologie des Musizierens

Ein Projekt der Musikschule Bergen-Enkheim, des Dr. Hoch´s
Konservatoriums, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst
Frankfurt am Main und der Musikschule Frankfurt

Anmeldung
klavier-symposium@hfmdk-frankfurt.info
Betreff: Klavier-Symposium

oder per Post:

HfMDK Frankfurt
Künstlerisches Betriebsbüro
Eschersheimer Landstr. 29-39
60322 Frankfurt am main
Infotelefon:069-154 007 202

Teilnahmegebühren
Erwachsene: 15 Euro
Schüler / Studenten / Rentner (mit Nachweis): 10 Euro
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studierende, Schülerinnen
und Schüler der vier das Projekt ausrichtenden Frankfurter Institute
ist die Teilnahme bei vorheriger Anmeldung kostenlos.

Der Zahlungsbeleg für die Teilnahme ist der Anmeldung beizufügen.

(Bankverbindung: HfMDK Frankfurt; IBAN: DE 55 5005 0000 0001 0064 51; BIC HELADEF
Verwendungszweck: Klavier-.Symposium)

Zeitplan
10.00 Uhr  Begrüßung
10.15 – 11.30 Uhr Klavierspiel aus musikphysiologischer Sicht     
Prof. Dr. Jochen Blum, Vortrag
11.30 – 12.00 Uhr Kaffeepause
12.00 – 13.00 Uhr Die Bedeutung der Handbinnenmuskulatur für das Klavierspiel      
Dr. Alexandra Türk-Espitalier, Vortrag mit praktischen Übungen
13.00 – 14.30 Uhr Mittagspause
14.30 – 15.30 Uhr Körperarbeit für Musikerinnen und Musiker     
Prof. Dr. Martina Peter-Bolaender / Prof. Dr. Ulf Henrik Göhle, Vortrag
15.30 – 16.00 Uhr Kaffeepause
16.00 – 17.00 Uhr Podiumsdiskussion mit den Referent*innen