Aktuelle Informationen zum Coronavirus „SARS-CoV-2“ und zu „COVID-19“

Allgemeine Regelungen

Mitteilung v. 26.4.2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 22.4.2021 sind weitere Verschärfungen des Infektionsschutzgesetzes in Kraft getreten.

Überschreitet an drei aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 165, so ist Präsenzunterricht ab dem übernächsten Tag in dem betreffenden Kreis untersagt  für allgemeinbildende und berufsbildenden Schulen, Hochschulen, außerschulischen Einrichtungen der Erwachsenenbildung und ähnlichen Einrichtungen.

Angesichts der Überschreitung dieses Schwellenwerts in Frankfurt/ Main hat sich das Dr. Hoch’s Konservatorium entschlossen, den Präsenzunterricht ab Dienstag, den 27.4.2021 einzustellen. Diese Entscheidung erfolgt in Verantwortung für Schüler*innen, Studierende und Mitarbeiter des Hauses.

Wir möchten Sie bitten, bis auf Weiteres möglichst digital zu unterrichten.

Einige von Ihnen unterrichten bereits auf Wunsch der Schüler*innen digital bzw. erteilen Gruppenunterricht digital.

Lehrkräfte können selbstverständlich die Räumlichkeiten des Konservatoriums zur Erteilung digitalen Unterrichts nutzen.

Studierende im Bachelor-Studiengang  und PCF-Studierende haben weiterhin Gelegenheit, in den Räumen des Konservatoriums zu üben. Dieses Recht haben auch Schüler, deren Antrag auf Übe-Möglichleiten in den Räumen des Instituts gewährt wurde.

Das Institut kann weiterhin betreten werden.

Wir unterrichten Sie, sollten sich Änderungen ergeben.

Die Direktion

Mitteilung 23.4.2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Studierende und Schüler‘*innen,

wir haben auf die verabschiedete Novelle des Infektionsschutzgesetzes und die darin vorgesehenen nächtlichen Ausgangsbeschränkungen reagiert. Wir haben uns deshalb entschlossen, unser Institut montags bis freitags bereits um 20 Uhr zu schließen. Damit stellen wir sicher, dass jeder rechtzeitig zu Hause sein kann.

Diese Regelung gilt ab Montag, dem 26.4.2021, bis auf Weiteres.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Bitte richten Sie Präsenzunterrichte und Übezeiten danach aus.

Viele Grüße, bleiben Sie gesund

Ihre Direktion

Mitteilung 25.3.2021:

Da die von der Bundesregierung und der Ministerkonferenz vorgesehenen Regelungen vom 22.3.2021 am 24.3.2021 wieder aufgehoben wurden,  gelten die bestehenden Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 18.4.2021 fort. Angesichts steigender Infektionszahlen beobachten wir die Situation und werden Sie informieren, soweit Unterrichts- bzw. Übegenehmigungen eingeschränkt werden müssen

Das Direktorium

Mitteilung 04.03.2021:

Die gestern – 3.3.2021 – veröffentlichten Beschlüsse des Corona-Kabinetts aus Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten*innen der Länder dürften für unser Institut keine Änderungen bewirken. 
Unserer Entscheidung liegt folgende Überlegungen zugrunde:

  • Die gestern für einzelne Lebensbereiche gestatteten Öffnungen betreffen den Betrieb dieses Instituts nicht. Die aktuellen Regelungen des DHK für unseren Unterrichts-, Übe- und Probenbetrieb sollen deshalb im bekannten Umfang aufrecht erhalten bleiben. Sie berücksichtigen sachgerecht die Corona-bedingten Beschränkungen.

Wir werden somit die Entwicklungen im Laufe des März abwarten. Das Corona-Kabinett tritt erneut am 22.3.2021 zusammen. Wir werden Sie wie gewohnt im Anschluss an die Konferenz informieren.

Die Direktion

Mitteilung 8.1.2021:

Für den Unterrichts-, Übe- und Probenbetrieb ab dem 11.1.2021 werden folgende weitere Regelungen abgeleitet:

  • Der Unterricht im DHK wird ab dem 11.1.2021 wieder aufgenommen. Einzelunterricht wird als Präsenzunterricht erteilt. Ersatzweise kann digitaler Unterricht erteilt werden, wenn Lehrende und Lernende sich darauf einigen können.
     
  • Gruppenunterrichte sollen ab 11.1.2021 in der Regel digital erteilt werden.
     
  • Die Ballettabteilung setzt den Hybrid-Unterricht fort.
     
  • Der Unterricht in den Kinderkursen der Abteilung für Elementare Musikerziehung muss weiterhin digital ersetzt werden.
     
  • Das Üben im DHK für Studierende der Studienabteilung und des PCF ist erlaubt, bestehende Übe-Genehmigungen können wahrgenommen werden.
     
  • Die Nutzung von Räumen zu Probezwecken für die Vorbereitung auf Wettbewerbe und Prüfungen kann auf Antrag genehmigt werden.
     
  • Bereits anberaumte Prüfungen in der Studienabteilung finden statt. Prüfungen und Prüfungskonzerte dürfen nur von den hierfür absolut notwendigen Teilnehmer*innen besucht werden.
     
  • Öffentliche Veranstaltungen entfallen weiterhin.
     
  • Die Verwaltung ist nur sehr eingeschränkt - vorzugsweise per Email - erreichbar.

Öffnungszeiten des Konservatoriums ab 11.1.2021:
Mo – Fr,: 08.00 – 22.00 Uhr
Sa.: 09.00 – 16.00 Uhr
So.: 11.00 – 16.00 Uhr



Mitteilung 04.12.2020

Überall im Betrieb herrscht seit 1.12.2020 Maskenpflicht, nur am eigenen Arbeitsplatz nicht, es sei denn, dort kann der Mindestabstand nicht eingehalten werden (dann auch dort Maskenpflicht).
Eine Maskenpflicht ist (u.a.) ausdrücklich auch eingeführt worden für „Veranstaltungsräume, Sitzungsräume und Prüfungsräume“ von Hochschulen, Berufs- und Musikakademien (§1a Absatz 1 Ziff. 11).

Kontaktdaten aller Teilnehmer sind zu jedem Termin einer Präsenzveranstaltung zu erfassen.


Keinen Zutritt haben weiterhin Personen, die:

  • positiv auf SARS-CoV-2 und COVID 19 getestet oder als positiv eingestuft sind bis zum Nachweis eines negativen Tests.
  • vom Gesundheitsamt mit einer angeordneten Quarantäne belegt wurden und/oder von einem Schulbesuch ausgeschlossen wurden.
  • aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind für die Dauer der Quarantäneauflage; Ausnahme: Vorlage eines negativen Testergebnisses nicht älter als 48 Std.

Schüler, die aus den oben genannten Gründen nicht am Präsenzunterricht im Konservatorium teilnehmen dürfen, haben keinen Anspruch auf digitalen Unterricht.

  • Wir möchten Ihnen den empfohlenen Prüfungsmechanismus zum Besuch von Kitas/Teilnahme am Schulunterricht zur Verfügung stellen (Quelle: Ministerien der Länder Hessen und Baden-Württemberg).: PDF Icon entscheidungshilfe.pdf

  • Es gilt weiterhin der eingeschränkte Übebetrieb. Bitte achten Sie auf die ordungsgemäße Lüftung der Räume. Das DHK - Hygienekonzept wird dahingehend ergänzt, dass das Lüften der Räume alle 25 Minuten (Stoßlüften 5 Min.) erfolgen muss; danach sind ggf. die Unterrichtszeiten auszurichten.


Kursangebot Musterschule

Für Unterrichte in den Räumen des Konservatoriums oder der Musterschule gelten die Regelungen der entsprechenden Institution.

PDF Icon DHK_Musterschule


Instrumentenspezifische Regelungen

  1. Blasinstrumente
    Weiterhin soll möglichst kein Unterricht der Bläser in Räumen des Konservatoriums stattfinden. Soweit große, freie Räume verfügbar sind – in denen Abstands- und Hygieneregeln beachtet werden können – möchten wir Lehrenden und Studierenden/ Schülern lediglich die Option anbieten, Präsenzunterricht zu erteilen bzw. zu erhalten. Diese Option sehen wir aber ausdrücklich als subsidiär. Eine ausreichende Vorlaufzeit zur Reservierung eines Raums in der Verwaltung (Herr Salamati) ist erforderlich.
    Wegen des höheren Infektionsschutzbedürfnisses bei Blechbläsern, ist das Üben und der Unterricht dieser Instrumentengruppe lediglich unter Beachtung besonderer Regularien gestattet:
    PDF Icon blasinstrumente.pdf
     
  2. Gesangsunterricht
    PDF Icon gesangsunterricht.pdf
     
  3. Für alle anderen Instrumente ist der Präsenzunterricht der Regelunterricht. Die digitale Unterrichtslösung würden wir ausnahmsweise vorsehen, soweit Schüler*innen einen Ausnahmetatbestand darlegen können.
    Das DHK könnte sich besondere Konstellationen vorstellen, vom vorgesehenen Präsenzunterricht abzusehen und ausnahmsweise digitalen Unterricht zu gestatten. Schüler*innen können diesen Unterrichtswunsch bei der Verwaltung einreichen (ANE-Sekretariat). Dem schriftlichen Antrag ist eine Einverständniserklärung des Lehrers beizufügen, den Antragsteller digital zu unterrichten. Die Verwaltung wird über den Antrag entscheiden.
     
  4. Gruppenunterricht ( mit mehr als 5 Personen) in der Studienabteilung/PCF soll bitte mit Priorität digital erteilt werden.

Bibliothek

Die Bibliothek bleibt bis auf Weiteres geschlosssen.


Üben

Für Studierende des Studienbetrieb / PCF können Übe-Möglichkeiten unter folgenden Voraussetzungen und Umfang gestattet werden.

  1. Übemöglichkeit während des Semesters nur bei Verfügbarkeit
  2. Grundsatz: Unterricht geht vor Üben
  3. Umfang: Max. Übezeit in der Kernzeit Mo.- Fr. zwischen 10.00 - 18.00  beträgt  2 Std. / pro Person / täglich nach Verfügbarkeit.
    Darüberhinaus darf ohne Begrenzung und ohne Anrechnung auf die täglich gestatteten 2 Stunden geübt werden in den Zeiten Mo.-Fr. zwischen 8.00 - 10.00 und 18.00 - 22.00 Uhr sowie Sa./So. ganztägig (während der Öffnungszeiten).