Sigrun Richter

Renaissance- und Barocklaute, Arciliuo, Theorbe, Chitarrone, Vihuela, Barockgitarre

SIGRUN RICHTER,

ist eine profilierte deutsche Lautenistin, die heute als gefragte Solistin gleichermaßen auf Renaissance- und Barocklauten, wie als Begleiterin und Continuo – Spielerin zahlreicher Ensembles in ganz Europa konzertiert. Ihr künstlerisches Diplom für Laute legte sie an der Musikhochschule in Köln ab.

Einer ihrer Schwerpunkte liegt in der Erforschung der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts. Neben zahlreichen Rundfunk- und CD-Produktionen im Ensemble hat Sigrun Richter bereits auch eine Reihe solistischer Ersteinspielungen mit französischer Lautenmusik Les Accords Nouveaux  veröffentlicht.

Außerdem hat sich Sigrun Richter der Spielweise und Rekonstruktion der im 17. Jahrhundert verwendeten Spezialtypen von Chitarronen gewidmet: dem 19-chörigen Chitarrone nach der Beschreibung Kapsbergers in chromatischer Stimmung sowie dem Chitarrone mit Messing – Besaitung wie von Piccinini, Pretorius und Mersenne beschrieben.

            In jüngster Zeit kehrt sie wieder zum Thema der französischen Musik des 17, Jahrhunderts zurück. Im April 2015 ist von ihr neu erschienen : François Dufaut;  Les Accords Nouveaux III .Detlef Krenge  am 05.07.2015 in BR-KLASSIK über die CD:

François Dufaut ist heute zwar eher unbekannt, galt aber im 17. Jahrhundert als einer der größten Lautenisten seiner Zeit. Ihm widmet Sigrun Richter die dritte CD ihrer "Accords Nouveaux"-Reihe mit französischer Lautenmusik.

Sein Stil wurde hierzulande hoch geschätzt und hatte einen großen Einfluss auf die Entwicklung der deutschen Lautenmusik. Kein Wunder, denn trotz eines stark ausgeprägten improvisatorischen Charakters wurde Dufauts Musik als gelehrt und ernsthaft bezeichnet, mit avancierter Harmonik und einem besonderen Augenmerk auf der kunstvollen Ausarbeitung der Einzelstimmen. Und perfekt gerade für diese Charaktereigenschaften ist die Interpretation und Herangehensweise von Sigrun Richter. Mit warmer und runder, gut fundierter Tonbildung auf ihren wunderbar klangschönen 10- und 11-chörigen Barocklauten spürt Sigrun Richter den reichhaltigen Stimmverläufen nach. Sie stellt eine schwungvoll-lockere Gigue oder ein frei gestaltetes Prélude mit ebenso gelebter Musikalität dar, wie die gewichtigeren Allemandes oder Sarabandes.

Sigrun Richter führt uns ohne virtuose Hast den Moment der leichten Schwere vor Augen, die Dufauts Musik bei urfranzösischer Grundhaltung stets innewohnt.

1983-2000 bildete Sigrun Richter Lautenisten an der Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken aus und lehrte dort auch Stilistik für Sänger. Seit 1983 ist sie Dozentin für Laute und historische Aufführungspraxis an Dr. Hochs Konservatorium, Musikakademie der Stadt Frankfurt am Main.          

Sigrun Richter hält regelmäßig Fortbildungsseminare und Meisterkurse in Italien und Deutschland. Sie setzt sich für die Förderung junger talentierter Lautenisten durch Stipendien ein.

Die Interessenten erlernen im Einzelunterricht das Spielen aus den verschiedenen originalen Lautentabulaturen. Spielpraxis und spezifische Spieltechniken werden unter Einbeziehen historischer Quellen erläutert.

Zusätzliches Angebot für fortgeschrittene Spieler: Lautenconsort, Basso Continuo-Spiel, Mittelalter-Ensemble.

Tags: