Mark Opeskin

Theorie

Nach einem Musikstudium in seiner Heimat Lettland und in Frankfurt (Prof. Helmut Rilling) ist  Mark Opeskin seit 1980 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main und seit 1981 auch am Dr.Hoch's Konservatorium als Dozent für Musiktheorie tätig.

1992 erstellte er mit Hilfe eines Sequencerprogramms Dateien  seiner methodisch-didaktischen Inhalte im Fach Gehörbildung und errichtete ein „Hörlabor“ an der HfMDK.

Neben diesen Aufgaben, kompositorischen Arbeiten und der Tätigkeit als Juror  kümmerte er sich von 1990 bis 2004 als Kreis - Chorleiter um die musikalischen Belange der 54 im Hochtaunuskreis zusammengeschlossenen Chöre und ist Mitglied im Bundesmusikausschuss des Hessischen Sängerbundes.

1984 und 1987 war er musikalischer Leiter des  Internationalen Lettischen Musikfestivals in Münster und 1990 Gastchefdirigent beim 20. Chorliederfest Lettlands.

In seiner langjährigen Chorleitertätigkeit wurde er nach Australien, Kanada, England und Schweden als Gastdirigent verpflichtet. Mit seinen Chören veranstaltet Mark Opeskin zahlreiche Konzerte, deren Programme die Bandbreite der Chorliteratur widerspiegeln.

Fachbereichssprecher Musiktheorie

E-mail: vorname.nachname@dr-hochs.de