Mario Liepe

Direktor

Mario Liepe absolvierte zunächst ein Schulmusikstudium an der Universität Hannover, es schloss sich ein künstlerisches Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover im Fach Klarinette bei den Professoren Helmut Pallushek und Hans Deinzer an. Im weiteren Hauptfach studierte er Dirigieren bei Prof. Willy Träder und Prof. Wolfram Wehnert. Im Anschluss daran folgte ein Wirtschaftsstudium an der Wirtschaftsakademie für Lehrer sowie eine Führungskräfte-Ausbildung an der Bundesakademie Trossingen.

Er übte vielfältige künstlerische Tätigkeiten im Bereich Kammermusik (unter anderem im „Aperto-Ensemble“ und in der Niedersächsischen Kammersymphonie) sowie im Staatstheater Hannover aus.

Von 1990 – 2001 war er Juryvorsitzender des Internationalen Grotrian-Steinweg-Klavierwettbewerbes.

Lehrtätigkeit in den Fächern Dirigieren und Klarinette/Klassisches Saxofon erfolgte ab 1977 in verschiedenen Bildungseinrichtungen: Musikschule Langenhagen und Musikschule Ostkreis Hannover.

Ab 1983 Direktor und Dozent für Dirigieren und Klarinette an der Musikschule für den Landkreis und die Stadt Göttingen,
ab 1990 Direktor und Klarinettendozent an der Städtischen Musikschule Braunschweig,
ab 2003 Direktor und Dozent für Dirigieren und Klarinette an den Musikschulen für das Calenberger Land Hannover,
ab 2004 geschäftsführender Direktor und Klarinettendozent an der Städtischen Musikschule Solingen GmbH sowie Leiter der „Zentralstelle für den deutschsprachigen Chorgesang in der Welt“.

Seit 2008 Direktor und Dozent an Dr. Hoch`s Konservatorium-Musikakademie Frankfurt am Main.

Seit 1983 einzelne Lehraufträge für Klarinette und Musikmanagement an der Universität Hannover, der Technischen Universität Braunschweig, der Hochschule für Musik Hannover sowie der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel.