Horst Werner

Theorie

Horst Werner erhielt mit 16 Jahren ersten Unterricht im Dirigieren bei GMD Dr. Cremer. Mit 18 Jahren studierte er Schulmusik an der "Hochschule für Musik und Darstellende Kunst" in Frankfurt. Danach begann er die Künstlerische Ausbildung im Fach Dirigieren mit Schwerpunkt Chorleitung bei Professor Rilling und schloss die Ausbildung mit der "Künstlerischen Reifeprüfung" 1976 ab. Orchesterausbildung erhielt Werner bei den Professoren Zwissler und Starek.

1977 nahm er aktiv an dem Meisterkurs für Dirigieren bei Eric Ericsson in Wien teil. Schwerpunkt dieses Meisterkurses waren Kompositionen des 20. Jahrhunderts. Horst Werner war bis 1979 Assistent verschiedener Konzertchöre. Seit seinem 19. Lebensjahr leitete Werner Chöre aller Art: Kinder-, Jugend-, Kirchen- (sowohl evangelische als auch katholische), Frauen-, Gemischte - und Männerchöre. 1977 trat er den Musiklehrerberuf am altsprachlichen Diltheygymnasium in Wiesbaden an  und wechselte 1988 nach Büdingen. Er übernahm darüber hinaus die "Rheingauer Kantorei", den Dekanatschor des Dekanats Wiesbaden-Rheingau. 1993 übernahm er  den "Coro del castello" in Gedern, den er bis heute leitet.

1981 erhielt Horst Werner einen Lehrauftrag am Dr. Hoch´s Konservatorium in Frankfurt, den er bis heute innehat.

Tags: