Barbara Zechmeister

Gesang

Die Sopranistin Barbara Zechmeister absolvierte ihre musikalische Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg/Mannheim. Einem grundlegenden Schulmusikstudium mit den Hauptfächern Klavier und Gesang folgten künstlerische Abschlüsse im Bereich Lied, Konzert und Opernklasse bis hin zum Konzertexamen bei Prof. Eva-Maria Molnár und Prof. Rudolf Piernay. Studien bei Judith Beckmann, Agnes Giebel, Laura Sarti, Kurt Widmer und Geoffrey Parsons runden ihre Ausbildung ab.

Seit 1996 ist die Künstlerin als Solistin an der Oper Frankfurt engagiert. Die Bandbreite ihrer Partien zeigt eine hohe künstlerische Vielseitigkeit und reicht bis ins große lyrische Sopranfach. 2011 wurde ihr der Titel Kammersängerin verliehen. Zu ihren wichtigsten Partien insgesamt zählen: Frau Fluth (O.Nicolai); Clarissa (Die drei Pintos, Weber/Mahler); Contessa, Donna Elvira, Zerlina, Pamina, Erste Dame, Despina,(W.A.Mozart); Mimi, Musetta, Anna ( G. Puccini); Marie (B.Smetana); Marguerite (Faust, Ch.Gounod); Anne Frank ( Das Tagebuch der Anne Frank, G.Frid); Donna Clara (Der Zwerg, A.Zemlinsky); Salud (La vida breve, M.de Falla);  Gretel  (E. Humperdinck); Rosalinde (J. Strauss); u.v.a.

Zahlreiche Gastspiele führten sie an Bühnen im In - und Ausland, wie z.B.: Staatstheater Stuttgart, Aalto Theater Essen, Staatstheater Nürnberg, Staatstheater Hannover, Nationaltheater Mannheim, Gasteig in München, an die Opéra Rouen, nach Lissabon, Peking und Nowosibirsk. Sie sang bei renommierten Festivals, z.B. den Bregenzer Festspielen, den Ludwigsburger Festspielen, dem Kissinger Sommer und der Wexford Festival Opera. CD – Aufnahmen (Die drei Pintos von Weber/Mahler bei Naxos;  Das Rheingold bei  Oehms Classics), Rundfunkaufnahmen von Liedern und Arien (HR , SDR), sowie  Fernsehaufzeichnungen (Ein seltsamer Tag, A.Gottstein , SWF; Die Fledermaus, J.Strauss bei 3sat ) belegen ihre Arbeit. Sie arbeitete mit namhaften Dirigenten wie z.B. S. Cambreling, P. Carignani, S. Weigle, St. Soltesz, H. Drewanz, W. Gönnenwein, M. Pintscher und mit  Regisseuren wie Chr. Loy, K. Warner, C. Guth, C. Bieito, P. Mussbach, A. Weber, A. Homoki, Chr. Marthaler, und weitere.

Neben ihrer Operntätigkeit ist Barbara Zechmeister eine gefragte Lied- und Konzertsängerin. Ihr Repertoire reicht vom Barock bis zur Moderne:  z.B. Monteverdi Marienvesper; Vivaldi Gloria; Bach Johannespassion, H-Moll-Messe, Weihnachtsoratorium, Motetten, Kantaten; Händel Messiah; Haydn Die Schöpfung; Mozart Requiem, C-Moll-Messe; Brahms Requiem; Mendelssohn Elias, Lobgesang; Rossini Stabat Mater, Messe Solennelle; Bruckner Te Deum; Mahler 8.Sinfonie, Verdi Quattro Pezzi Sacri, Orff Carmina Burana; Pintscher L´éspace dernier; u.v.a.

Seit 2005 ist Barbara Zechmeister Dozentin am Dr. Hoch´s Konservatorium. Sie ist Miglied im Bundesverband der Gesangspädagogen (BDG) und bildet sich regelmäßig weiter. So z.B. zum Thema Kinderstimmbildung bei Andreas Mohr, oder im Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie bei Gisela Rohmert. 2018 erwarb sie nach einer stimmtherapeutischen Weiterbildung das ISA – Zertifikat nach "Schlaffhorst-Andersen.

Tags: