Dr. Jürgen Schwab

Geschichte des Jazz

Jürgen Schwab studierte Musikpädagogik und Musikwissenschaft in Frankfurt am Main und am Berklee College of Music in Boston/USA, wo er 1993 mit „summa cum laude“ graduierte. Anschließend promovierte er bei Ekkehard Jost mit einer Arbeit über „Die Gitarre im Jazz“ (Regensburg 1998), die als Standardwerk zum Thema gilt.

Als Gitarrist konzertierte Schwab mit Jazzgrößen wie Emil Mangelsdorff, Günter Lenz oder Thomas Cremer. Außerdem veröffentlichte er zwei Alben als deutschsprachiger Singer/Songwriter zwischen Folk, Jazz, Chanson und Pop, die von der Fachpresse hoch gelobt wurden. Von 2006 bis 2013 war er musikalischer Begleiter des bedeutenden Konzertveranstalters Fritz Rau bei dessen Lesereisen durch ganz Deutschland.

Als Journalistschreibt und moderiert Schwab Hörfunksendungen für die Jazzredaktion des Hessischen Rundfunks und die hr-Bigband. 2004 veröffentlichte er das preisgekrönte Buch „Der Frankfurt Sound - eine Stadt und ihre Jazzgeschichte(n)“ (Societätsverlag) und konzipierte eine erfolgreiche Ausstellung im Karmeliterkloster zum gleichen Thema. „Das beste Buch, das je in Deutschland über Jazz gedruckt worden ist“, lobte Siegfried Schmidt-Joos im SFB. Von 1996-1998 war Jürgen Schwab Dozent für Jazzgitarre an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und versah in der Folgezeit musikwissenschaftliche Lehraufträge an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Von 2006 bis 2009 war er Dozent für Jazzgeschichte an der Essener Folkwang-Hochschule. Seit Sommer 2013 unterrichtet er dieses Fach an Dr. Hoch's Konservatorium. Seit diesem Semester gibt er auch die "Einführung in die Improvisation mit Jazzstandards".